ZEISS IKON Contaflex IV

Vorstellung und Wartung
Warnung: Dies ist keine Reparaturanleitung, allenfalls eine Vorstellung der Kamera bis in bauliche Details. Wenn Sie also tatsächlich daran schrauben wollen geschieht dies natürlich auf eigenes Risiko. Sollten nicht nicht geübt sein, kann es schnell dazu führen, dass Ihre Kamera unwiderbringlich zerstört wird.

-1-Im Juni 2018 ist doch die erste da, eine Contaflex aus den Fünfzigern. Das Modell IV.
Denn eigentlich wollte ich mich eher nicht damit befassen sondern es bei den Modellen super-B / BC beziehungsweise S belassen.
Aber gut, dass ich nicht stur bin......
Das 2. Modell der einäugigen Contaflex, also das Modell III und IV haben zu den späten Jahrgängen zwar unbestritten Ähnlichkeiten, doch vieles ist anders und noch nicht so ausgereift.
Zum Beispiel die Fokussierung: Um sie neu zu fetten, muss die Kamera völlig zerlegt werden. Ein Wahnsinn! Deshalb bekommt man kaum eine Kamera mit leichtgängiger Fokussierung. Denn kaum jemand hat sich da rangetraut.
-2-Zuallererst muß das Frontleder ab. Dahinter sitzen 4 Schrauben, die die Standarte am Hauptgehäuse halten. Weitere 3 Schrauben halten das Oberteil auf dem Hauptgehäuse fest, auch die müssen raus. Und dann ist da noch die Sicherung von dem Zahnrad, das die Spannbewegung zum Verschluss nach vorn überträgt, auch die muß ab und der Sicherungsstift muß dort gezogen werden.
-3-Da wo ich den roten Pfeil eingezeichnet habe sitzt die Anschlagschraube für den Fokussierring. Man sollte meinen, sie ließe sich ohne Komplettzerlegung herausdrehen. Dem ist aber nicht so.
-4-Da sitzt die kleine Anschlagschraube. Sie zeigt durch die Standarte nach vorn und begrenzt die Fokussierbewegung von unendlich bis 0,7 m. Dreht man sie ein Stück heraus, ist der Anschlag weg und der äußere Fokussierring läßt sich im UZS herausdrehen.
-5- Bevor man den Ring nun voll herausdreht und nicht mehr weiß wie er eingeschraubt war, das Ganze äußerst langsam durchführen und unter leichtem Zug nach oben fühlen, aus welchem Gewindegang der Ring herausgeht. Ich habe mir die Stelle mit dem unendlich-Symbol gemerkt, sie gind bei 9.00 Uhr aus der Standarte. Und geau dort muß das Gewinde nach Reinigung und Fettung wieder eingedreht werden.
So "einfach" ist das also.
Bei den neueren Modellen kann man die Fokussierung abnehmen, ohne die Kamera völlig zu zerlegen. Auch das Einjustieren geht wesentlich einfacher.
-6-Links ein Bild mit dem inneren Fokussierring, der hauptsächlich für das Ausfahren des Objektivs verantwortlich ist. Ihn erreicht man ohne Komplettzerlegung der Kamera.
Der Schraubendreher zeigt auf das knappe Maß bei unendlich zwischen Standarte und äußerem Fokussiering. Man kann bis gegen die Wand einschrauben und dann so weit wieder herausdrehen, bis die Anschlagschraube eingedreht wieder ihre Aufgabe übernimmt.
Stand 06.07.2018

zur Übersicht