Agfa Selecta M, Agfa's Motorkamera auf Basis der Iloca Electric

Hersteller Agfa Kamerawerk München
Modell Optima Selecta M
Filmformat 24 x 36 mm, Kleinbildfilm 135
Baujahr 1962
Objektiv Hersteller
Modell
Rodenstock
Color-Solinar-R 1:2,8/45 mm
Verschluss Compur Automat CS 1114-150
1/30 - 1/500 und "B"
Belichtungsmessung Programmautomatik mit Selen-Belichtungsmesser
Fokussierung eingebauter Entfernungsmesser mit Parallaxenausgleich 1,0 m - unendlich und über Symbole
Blitzanschluss Blitzschuh ohne Mittenkontakt
Originaltext aus wikipedia: "Durch die Nichtlieferung von bestellten 3200 Verschlüssen für die neuen Kameras musste die Firma Iloca-Witt 1962 Konkurs anmelden (die Lieferanten waren inzwischen fest in der Hand der Konkurrenz). So gelangte Agfa an eine der derzeit modernsten Kameras mit motorischem Filmtransport, mit automatischer Blenden-Verschluss-Kombination der Iloca auto electric. Nach fünf Jahren gerichtlicher Auseinandersetzung nach der "Attacke" bekam Iloca zwar recht, aber damit war nichts mehr zu retten. Das Innenleben der ILOCA auto electric brachte Agfa weitgehend unverändert im Gehäuse der Optima unter und stellte das Ergebnis als Selecta m gleichzeitig mit der gewöhnlichen Selecta vor. Der Motorantrieb arbeitete mit zwei 1,5 V Batterien. Für 598 DM gab es darüber hinaus auch ein vierlinsiges Objektiv, das Color-Solinar R, wobei R für den Zulieferer Rodenstock stand, und einen Sucher mit Parallaxenausgleich. Der hohe Preis hatte allerdings eine sehr geringe Verbreitung zur Folge.
Ursprünglich plante man sogar, eine Optima electric anzubieten, also die Kombination Motorantrieb plus Programmautomatik, und hatte bereits mehrere Prototypen und Pressefotos dafür erstellt."
Wenn man an beiden Kameras schon einmal gearbeitet hat, muss man die Aussage von wikipedia an einer Stelle korrigieren: Agfa brachte das Innenleben der Iloca electric nicht in das Gehäuse der Optima. Agfa behielt das Gehäuse der Iloca electric und setze die Optima Standarte mit dem Compur Spezialverschluss davor. Auch das Oberteil, Belichtungsmesser und Entfernngsmesser stammt aus den Baureihen Optima III bzw 500.
hier zu einer hochinteressanten Seite:  
 

zur Übersicht